ÜBER
Zum “KizunaPiano”
Seit wie vielen Jahren wohl schon? Wann begann dieser Sturm der “Teilung” – ähnlich den Wogen der Weltgeschichte – zu toben?
Die Welle eines Bewusstseins, das versucht, andere Kulturen und Werte auszuschließen – mitunter verströmt sie die Illusion eines extremen Patriotismus und man spürt Unbehagen und Entfremdung, die die Distanz zwischen den Menschen allmählich vergrößern.

Über diese Menschheit brach das neue Coronavirus “COVID-19” ein, dessen Heftigkeit im Handumdrehen die gesamte Welt erfasste. Man kann es als eine Prüfung für die Menschheit ansehen, die dem Sturm der “Teilung” ausgeliefert ist, oder aber als ein Momentum, das zu einem Neubeginn anregt.

In den Tagen, in der wir gezwungen waren zu Hause zu bleiben, hatte ich viele Gelegenheiten, zu sehen und zu hören, wie verschiedenste Menschen im Internet über die Musik emotionale Bande (Kizuna) suchen und diese teilen.
Geleitet von dem Wunsch, gerade jetzt die Grenzen von Sprache und Rasse zu überwinden und ausgehend von der Musik eine Kizuna-Staffel zu initiieren, entstand daraus “”. …
Ich habe stets die Ansicht vertreten,
dass “drei Gefühle notwendig sind, damit Musik als Musik in Erscheinung treten kann”.
Diese drei Gefühle sind:
“Gefühle des Schaffenden (Komponist*in)”
“Gefühle des Spielenden (Musiker*in oder Sänger*in)”
“Gefühle des Zuhörers (Publikum)”
Ich bin überzeugt, dass die Musik ihre eigentliche,
ideale Gestalt offenbaren wird, wenn diese drei Gefühle reich erfüllt sind.
Es wäre die größte Freude für mich, wenn durch das diesmalige “Kizuna Piano” diese drei Gefühle ihren reichen Kreis über die Welt ausbreiten und einen Blick auf die ideale Gestalt der Musik gewähren würden.
Als kleines Geschenk widme ich “Kizuna Piano” hiermit den Musikliebhabern auf der ganzen Welt.

Taro Iwashiro, der vorsitzende Offizier

Als kleines Geschenk widme ich “KizunaPiano” hiermit den Musikliebhabern auf der ganzen Welt.

Taro Iwashiro, der vorsitzende Offizier